Mobile und Digital first liegen 2014 im Trend

19/01/2014

Was Mobile & Digital first für Vertrieb und Marketing von Reiseangeboten bedeutet und darüber hinaus mit dem iPad zu tun hat, will ich anhand meiner persönlichen Erfahrung mit der Konzeption von Apps  feiner differenzieren.

App America UnlimitedAm Anfang stand – wie so oft bei neuen Technologien – eine Fehleinschätzung. Als ich 2009 bei der Agentur Marcellini erstmals den Tablet-Computer namens iPad in den Händen hielt, konnte ich mir nicht vorstellen, dass dieses Gerät erfolgreich sein würde.
Doch die Verkaufszahlen gehen durch die Decke, wie man nachträglich von vorjährigen Prognosen zu den Verkaufszahlen von iPads in Deutschland ablesen kann.
Kostenlose Apps für Reiseveranstalter erweitern dabei die digitale Reichweite und erzielen darüber hinaus seit Jahren konstant steigende Downloads und generieren Buchungsanfragen.

Erste Reise-Apps 2012

Ein paar Jahre später habe ich für meinen damaligen Arbeitgeber Schaffrath u.a. einige Kunden aus der Reisebranche davon überzeugen können, ihre Produkte (ergo Reisen) auch auf dem iPad zu präsentieren. Das war im einen Fall nur die simple Übernahme des gedruckten Katalogs „Afrika“ als Pdf-App. Immerhin ein Anfang mit sehr beachtlichen Erfolgen gemessen in reinen Downloads. Den gleichen Kunden berieten wir dann, für seine Zielregion „Australien“ eine interaktive App zu erstellen. Mit vielen Videos, Tourenvorschlägen und der detaillierten Vorstellung von Reiserouten nutzte sie die Möglichkeiten, der von uns verwendeten Adobe Digital Publishing Suite (DPS) komplett aus.
Aus der Nutzerperspektive habe ich jedoch die konsequente Einbindung von Buchungsangeboten vermisst. Vielleicht waren die Nutzer auch noch nicht soweit.

Status „Reisen buchen“ mit dem iPad

Mittlerweile gibt es ein Reihe von iPad-Apps wie z. B. den Urlaubsguru, die genau diesen Weg gehen und in einen festen App-Rahmen ihre tagesaktuellen Angebote mittels Html laden. Mit hohem Nutzwert und für die Zielgruppe der Schnäppchenjäger genau richtig.

Bei den Buchungsanfragen meines langjährigen Kunden America Unlimited, den ich in allen Fragen des Onlinemarketings berate, war mir im Laufe des Jahres bei den Traffic Analysen aufgefallen, dass Buchungsanfragen zu einem Großteil der von ihm angebotenen Amerika Reisen erstaunlich hohe Konversionraten aufwiesen.
Die detaillierte Analyse ergab, dass die mehr als doppelt so hohen Konversionsraten als bei Zugriffen vom PC weder vom iPhone, noch von Android-Tablets, sondern ausschließlich vom iPad kamen.
Da bereits mehr als 10 Prozent aller Buchungsanfragen im Internet von iPad kamen, lag es nah diesen Trend aufzugreifen und neben gedrucktem Katalog, der extrem gut performenden Webseite einen weiteren digitalen Kanal speziell für die Nutzer des iPads zu etablieren. Und damit auch mittels App den Interessenten ihre Planung der nächsten Reise in die USA oder Kanada zu erleichtern.

Im Dezember ist die durch Adobry Digital technisch umgesetzte App für Reisen in die USA & Kanada in den iTunes Store eingestiegen.

Der Fokus dieser hybriden App ist darauf gerichtet, Anfragen für Reisen nach Amerika zu generieren. Mit der Integration der Buchungsanfrage über Webtechnologien und einer Rubrik mit tagesaktuellen Angeboten erfüllt sie dieses Ziel.
Da wir jedoch auch einen Mehrwert gegenüber dem ebenfalls mit dem iPad gut zu bedienenden Webauftritt erstellen wollten, ist die App auch offline voll funktionsfähig und lebt von der ausladenden Präsentation der Reiseregion, der jeweiligen Mietwagenreisen und Detailinfos zu den einzelnen Reisen. Um das Nutzererlebnis zu steigern, wurde die App zudem für iOS7 und Retina Displays optimiert.

Anfang der Woche gab es bereits erste positive Rückmeldungen aus der Fachwelt.
Wenn Sie sich über Mietwagen und Städtereisen in Amerika informieren möchten, kann ich nur den logischer Weise kostenlosen Download der App ans Herz legen.

  • No Comments

Speak up:

You must be logged in to post a comment.