Instagram Ads Rollout und Showcase

Vor einer Woche kündigte Instagram den weltweiten Rollout von Werbung für Unternehmensseiten an.

instagram rolloutBislang ist hat sich bei kleineren Unternehmen, die auf Instagram aktiv sind und die Plattform auch werblich nutzen wollen, noch nichts getan.
Instagram Ads sind in Deutschland bis dato einem exklusiven Club von Prefered Partners vorbehalten, die für diesen exklusiven First-Mover-Vorteil einen massiven Anteil des AdSpends, der weit über die ehemals übliche Ae-Provision von 15% hinausgeht, für sich verbuchen.
Wie geht es aktuell weiter und welche Erfolge können Instagram-Kampagnen überhaupt verbuchen?

Die große Macht der Bilder

Auf Instagram werden täglich 70 Millionen Bilder gepostet und 2,5 Milliarden „Likes“ verteilt.  400 Millionen Nutzer hat das Bildernetzwerk heute und damit Twitter und Pinterest im Relevanz-Ranking überholt. Unternehmen können Fotos und Grafiken als Anzeigen schalten, die aus Facebook bekannten Carousel-Ads einsetzen, klickbare Beiträge schalten oder maximal 30-sekündiges Werbe-Videos veröffentlichen.

Gestern habe ich auf der Dmexco im Gespräch mit einem Mitarbeiter des Facebook-Konzerns, nochmal die Bestätigung erhalten, dass in absehbarer Zeit alle Businesspages auf Instagram Werbung in dem Netzwerk schalten können. Der Rollout läuft, aber es gibt wie so oft bei Facebook bzw. Instagram keine Nennung eines exakten Termins. Das hilft nur abwarten.
Am heutigen Tag fiel dagegen das magische Datum 30.9.2015 zu dem sämtlichen Accounts Anzeigenschaltung zugänglich sein sollen.

In diesem Kontext fand ich außen an der Wand des Facebook-Stand die Installation eines megagroßen Smartphone-Screens. Darauf befand sich ein fiktiver Instagram-Stream, der mit aktuellen Werbekampagne aus Deutschland bestückt.

Nachtrag

Instagram-Werbung ist fast genauso effektiv wie Facebook-Werbung, hat der Software-Anbieter Nanigans analysiert. Unternehmen, die auf beiden Plattformen Werbung schalten, erreichten durchschnittliche Klickraten (CTR) von 0,9 Prozent, mussten im Schnitt aber auch einen TKP von knapp 6 Dollar zahlen. Der Benchmark-Report bei Adweek-com.

Die emotionale Pose überwiegt – Instagram Stream mit Werbung

In Deutschland liefen unter anderen Kampagnen von Rewe, Zalando oder Kitkat. Auffällig ist, das es sich größtenteils um Videos handelt, deren Länge auch über die üblich zugestandene Länge von 15 Sekunden hinausgeht. Anzeigenvideos sind bis zu einer Länge von 30 Sekunden möglich.
Daimler Benz ist das einzige mir bekannte Beispiel, das nur mit einem Bildmotiv arbeitet. Aber auch dieses passt sich optimal in die Instagram Bildsprache ein und unterscheidet sich deutlich von den Werbeauftritten in anderen Medien.

Dementsprechend gilt für Werbung in Instagram dasselbe wie in allen anderen Social-Media-Channels auch: Die Anpassung an die Tonalität und Bildsprache des Mediums ist das ausschlaggebende Erfolgselement.

Erfolgsfaktoren Instagram Werbung: bunt, dynamisch und catchy

Venturebeat berichtet von Learnings aus ersten Kampagnen bei Instagram: Dabei sollte Werbung für mobile Apps bestenfalls als Sponsored Posts über Influencer geschaltet werden.

Darüber hinaus ist die User-Aktivität bei Instagram wesentlich höher als beispielsweise bei Facebook. Und zwar um den Faktor 15 bis 20. Deutsche Benchmarks sprechen von einer Klickrate von 5% und damit doppelt so hoch wie im Userfeed bei Facebok.
Auch über die Kosten gibt es bereits einige Hinweise. Sie liegen um ungefähr 50 % höher als vergleichsweise bei Facebook.
Nun gut, wenn  man die wesentlich höhere Interaktionsrate und den Neuigkeitswert in Betracht zieht, den Werbung bei Instagram für Brands hat, ist das Geld auf den ersten Blick gut investiert. Was aber keineswegs eine Option für die Zukunft bilden kann. Trotzdem sollten Unternehmen die Chance nutzen, über Instagram komplett anders mit ihrer Zielgruppe in Berührung zu kommen.

Und wie geht es weiter?

Wie Amy Cole, Head of Brand Development EMEA Instagram auf der Dmexco in ihrer Keynote ankündigte, will Instagram bis zum 30. September 2015 die folgenden drei Neuerungen für werbungtreibende Unternehmen umsetzen:

  • Das Anzeigenangebots um handlungsorientierte Formate erweitern
  • Targeting-Möglichkeiten ausbauen
  • Anzeigenschaltungen auf Instragram für alle werbungtreibende Unternehmen unabhängig von ihrer Größe zugänglich machen


Wie man Kampagnen am besten bei Instagram mittels Power Editor von Facebook schaltet, erfährt man hier. Wobei die Umsetzung in Summe extrem tricky ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.