Kategorie-Archiv: Sales

Designtrends 2013

Designtrends 2013 sind vielleicht ein etwas hochtrabender Titel von mir. Denn im Grunde geht es darum  w e l c h e  Designtrends 2013  n i c h t  mehr als Automatismus auf jeder neuen Unternehmenseite, die ins Web gestellt wird vorhanden sein sollten.

1. Homepage Slider

Genau, jede Seite hat so einen Slider, Bühne oder wie auch immer genanntes Bannermodul auf der Seite. Wodurch zeichnen sie sich aus? Ja, genau. Die Grafiken werden nie oder ganz selten getauscht. Das hatte man früher als Bannerblindness bezeichnet. Sowohl bei den neuen Besuchern, als auch bei den Menschen im Unternehmen , die auf die eigene Seite gehen. Falls sie das überhaupt tun…

2. Business Porn

Gut, da schaut jetzt jeder hin. Aber was ist damit gemeint? Die Verwendung von billigen Stock Fotos, die auf wirklich jeder Seite drauf sind. Also Finger weg. Denn jeder weiß genau, dass die Leute auf den falschen Bildern nicht bei Ihnen arbeiten.

3. Unterbrecher-Werbung

Das kennen Sie doch: Sie lesen gerade einen Text auf einem Fachblog und plötzlich öffnet sich ein Fenster oder – noch fieser – es fadet ein Html5-Block herein und fragt Sie scheinheilig, ob Sie nicht schnell die Seite bei Facebook liken oder sich direkt in den Newsletter eintragen wollen…

In dem Sinne, weiter so Webdesigner und macht uns schöne Seiten. Ich kann´s Gottseidank nicht.

 

TKP Verfall gestoppt?

Der Werbemarkt liegt danieder. Der für Displaywerbung noch viel mehr. Wenn da nicht eine kleine Untersuchung von AdScale wäre, die der Frage nachgegangen ist, wie sich der TKP in Deutschland entwickelt.

Auf Basis der Analyse von Echtzeitwerten ihrer Datenbank des Werbemarktplatzes AdScale sind die TKPs im letzten Jahr für mich wirklich überraschend um 50% gestiegen. Soweit die gestrige Meldung in der InternetWorld.

adscale_analyzer

TKP-Niveau im Jahresverlauf 2009 (c) AdScale

Kein Wort davon, dass es sich nur um eine Untersuchung der TKP-Entwicklung im Adscale-Marktplatz handelt. Dort sind die TKPs angestiegen. Dies spricht für das Geschäftsmodell von AdScale, die bspw. im Januar 2010 9 Millarden AdImpressions auf ihrem Marktplatz im Angebot hatten. Inwieweit jedoch ein Anstieg der TKPs dort eine Trendwende und den allgemeinen Verfall der TKPs aufhalten zu vermag, erklärt sich mir nicht. Das buche ich ab unter gut gemachter PR.
Zum Nachlesen: der Link auf die Untersuchung.

Trotzdem bin ich gespannt wie die Entwicklung weitergeht. Das UpDate bzw. Teil 2 der Untersuchung „Adscale Analyzer“ wird im September veröffentlicht.

Interessant ist jeodch die Nebenbemerkung über die Entwicklung der Klickraten. auch hier nichts substantielle neues. Wie ie in den letzten Jahren sind das Medium Rectangle und der Skyscraper die klickstärksten Formate. Wobei die Durchklickrate mit einem Viertel Prozent beim Medium Rectangle und 0,12 Prozent beim Skyscraper im Vergleich zu Suchmaschinenwerbung sehr niedrig sind.

Werbevolumen im Web 2009 u. Printreichweiten nach AG.MA

Die Werbeumsätze im Internet boomen in 2009 und werden in 2010 weiter zulegen. Bruttowerbevolumen im Web 2009 auf 4,1 Milliarden Euro gestiegen

Der Online-Werbemarkt in Deutschland ist 2009 auf 4,1 Milliarden Euro gewachsen. Zum Vorjahr beträgt die Steigerung rund 12 Prozent. Grundlage der Zahlen ist die Erhebung der Bruttowerbeinvestitionen durch den Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW).
Mit einem Werbemarktanteil von 16,5 Prozent überholt das Internet erstmals die Publikumszeitschriften und ist nunmehr drittstärkstes Werbemedium hinter TV und Zeitung. Für 2010 prognostiziert der OVK ein Bruttowachstum der Onlinewerbung von 14 Prozent.

Berechnet wurde hier jedoch nur der Bruttowert, d.h. es wurde nach Preisliste hochgerechnet. Da die im Internet wenig Bestand hat, liegt der Nettowert wohl weit darunter. Wahrscheinlich beträgt der Gesamtanteil daher ca. 1,6 Mrd. EUR weniger, da vor allem im Displaysegment mit starken Nachlässen verkauft wird.

Suchmaschinenmarketing ist größtes Einzelsegment

Auf die klassische Onlinewerung entfallen netto demnach nur ca. 1,6 Mrd. EUR anstelle von 2,45 Mrd EUR Bruttowerbevolumen. Damit liegt das Segment Suchmaschinenwerbung bzw.  Suchmaschinenmarketing (SEM)  mit 1,87 Mrd EUR darüber und stellt den größten Einzelposten dar.
Beachtenswert ist, dass Google hierzlande einen Marktanteil von mehr als 90 Prozent hat. Dies entspricht rund 1,7 Mrd EUR Umsatz Suchmaschinenwerbung Google für in Deutschland.

Die Wachstumsstory Affilatemarketing in Partnernetzwerken schwächst sich ab und stellt mit ca. 340 Mio. EUR den kleinsten Einzelposten.

Eine exakte Analyse der Zahlen und vor allem der Verteilung in Wachstumgruppe (Video am stärksten) liefert der Netzökonom von der FAZ

Reichweite Tageszeitungen in Deutschland

Gestatten wir uns auch einen Blick auf die Reichweite der deutschen Tageszeitungen. Diese geht weiter zurück. Laut den bereits am 22.Juli 2009 veröffentlichten Daten der Reichweitenstudie MA schrumpfte sie um ein Prozent auf 71,4 Prozent. Dies entspricht laut den Forschern der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA) 46,3 Millionen Menschen, die durchschnittlich pro Tag eine Zeitung zur Hand nehmen. In Westdeutschland liegt die Zahl der Zeitungsleser mit 72,5 Prozent weiter über der im Osten mit 67 Prozent.